Die Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens hängt mehr denn je vom Potenzial ihrer Mitarbeiter ab. Je glücklicher die Mitarbeiter in ihrem Unternehmen sind, desto besser funktioniert ihr individuelles und gemeinschaftliches Leben.
Für Unternehmen bedeuten glückliche Mitarbeiter höhere Identifikation, mehr intrinsische Motivation, höhere emotionale Bindung, positiver Stimmung, Kreativität und damit insgesamt eine Steigerung der Leistungsfähigkeit.

Neben der Wirkung des organisationalen Glücks wurden im Rahmen der Forschungsarbeit die Bedingungen, Einflussfaktoren und Handlungsbarrieren für Glück in Organisationen identifiziert. Gleichzeitig wurden Konzepte entwickelt, um für Unternehmen und Mitarbeiter diese Erkenntnisse anwendbar zu machen.
Diese helfen Unternehmen auch Herausforderungen wie BurnOut, psychischen Erkrankungen, innerer Kündigung, Dienst nach Vorschrift und den Anforderungen der jungen Generationen zu begegnen.

Forschung

Um Glück am Arbeitsplatz quantifizierbar zu machen, haben wir eine mehrdimensionale Skala mit 45 Items entwickelt. Diese Umfrage kann unter www.happinessandwork.de kostenfrei durchgeführt werden. Jeder Teilnehmer erhält am Ende der Befragung ein Ergebnis. Momentan findet eine Nullmessung statt, die Aufschluss über das durchschnittliche Glücksempfinden am Arbeitsplatz über alle Branchen hinweg geben wird.
Es erfolgten bereits erste Messungen mit Industriepartnern. Im Rahmen eines Projektes an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin wurden interne und externe Kommunikationskonzepte, sowie spezifische Maßnahmen zur Optimierung des Glückniveaus im Partnerunternehmen entwickelt. 2017 haben wir die HappinessandWork-Scale um Kennzahlen erweitert, die für Unternehmende und Geschäftsführende wirtschaftliche Effekte von Glück am Arbeitsplatz aufzeigen. Dazu gehören: Produktivität, Kreativität, Leistung, Fluktuation, Motivation und Arbeitsklima. Im Ergebnis wird deutlich, in welchem Maß das Glücksempfinden der Mitarbeitenden die Leistungsfähigkeit des Unternehmens beeinflusst. Unternehmen, die als Partnerunternehmen dieses Projektes Produktivität und Glücksempfinden messen lassen wollen, können mich kontaktieren.

Kontakt: ricarda.rehwaldt@dieglücklicheorganisation.de

Lehre

Lehrinhalte meiner Seminare, Trainings und Workshops mit Studierenden sind:

  • Arbeits- und Organisationspsychologie
  • Führung und Kommunikation
  • Psychologische Gesprächsführung und Coaching
  • Sozialpsychologie
  • Wissenschaftliches Arbeiten
  • Präsentationstraining
  • Konfliktverhalten/ Teamarbeit
  • Argumentationstraining
  • Strategische Kommunikationskonzeption

Themenvorschläge für Abschlussarbeiten finden Sie hier:

  • Narzissmus auf der Führungsebene
  • Auswirkungen von Angst auf Leistung und Kreativität
  • Karrierepfade 4.0
  • Sozialisierung der Arbeit
  • Macht und Führungsverhalten
  • Digitalisierung war gestern
  • Statusstreben vs. Selbsterkenntnis
  • Strukturpersistenzen
Oder Sie kommen mit Ihren Ideen einfach auf mich zu!

Literaturempfehlungen für Abschlussarbeiten:

  • Scheuermann, U. (2011) Die Schreibfitnessmappe, Linde.
  • Esselborn-Krummbiegel, H. (2008) Von der Idee zum Text - Eine Anleitung zum wissenschaftlichen Schreiben, UTB, 3. Auflage.

Vorträge

Impulsreferate & Keynotes
Kann man Glück beeinflussen? Können sehr arme Menschen sehr glücklich sein? Macht Geld nun glücklich oder nicht? Was macht überhaupt glücklich? Und – bin ICH glücklich? All dies sind denkbare Fragen für ein Impulsreferat.
Impulsreferate dienen dazu, auf unterhaltsame Art und Weise zum Nachdenken anzuregen und erleichtern es den Teilnehmern Ihrer Veranstaltung in den Pausen ins Gespräch zu kommen.
Fachvorträge
Welchen aktuellen Stand weist die Glücksforschung auf? Was ist positive Psychologie? Welche konkreten Effekte können Unternehmen sich von glücklichen Mitarbeitern erwarten? Welche Faktoren führen zu Glück und welche bewirken das Gegenteil?
Fachvorträge dienen dazu Informationen zu vermitteln. Sie werden durch Beispiele und lebendige Sprache anschaulich. Sie helfen dabei, sich auf fachlicher Ebene mit einem Thema auseinanderzusetzen und erste Ideen zu entwickeln.

Kontakt: ricarda.rehwaldt@dieglücklicheorganisation.de


Referenzen

Rehwaldt, R. (2020, November). Glück und Arbeit, Dr. Oetker, Bielefeld.

Rehwaldt, R. (2020). HappinessandWork als Recruitingtool, EmpowerHer, desired, Berlin.

Rehwaldt, R. (2020, Juni). Positive Psychologie in der Wissenschaftskommunikation, Fraunhofer Institut, Berlin.

Rehwaldt, R. (2020, Januar). Organisationsentwicklung und organisationales Glück, Webedia, Berlin.

Rehwaldt, R. (2020, Dezember). Employer Branding, Mitarbeiterbindung und positive Psychologie, HR Heaven, Factory, Berlin.

Rehwaldt, R. (2019, August). Work-Life-Balance, New Work and Culture, diffferent, Berlin.

Rehwaldt, R. (2019, April). Führungskräfteentwicklung – Integration von Glück am Arbeitsplatz, Berliner Sparkasse, Berlin.

Rehwaldt, R. (2016, Juli). Glück im Unternehmenskontext – Strategien zur glücklichen Organisation, FOM Hochschule, Industrie- und Handelskammer, Berlin.

Rehwaldt, R. (2016, Februar). Glück im Unternehmensalltag – eine Utopie?, Klausurtagung der Deutschen Bahn, Frankfurt am Main.

Rehwaldt, R. (2016). Von einer, die auszog das Glück zu suchen. Vortrag (Scienceslam) auf dem 50. Kongress der deutschen Gesellschaft für Psychologie, Leipzig.
Link: Sience Slam

Podcasts, Interviews & Blogs

Rehwaldt, R. (2020). Was braucht eine Organisation, um glücklich zu sein?, Happy works., Eva Resch & Jasmin Werner.
Link: Podcast

Rehwaldt, R. (2019). Glück in Unternehmen, Happy at Work Podcast, Laurenz Menzinger.
Link: Podcast

Rehwaldt, R. (2019). Warum wir heute mehr glückliche Menschen brauchen. Dem Wandel auf der Spur. Lindner. Oliver Lindner.
Link: Podcast

Rehwaldt, R. (2019). In Unternehmen gibt es kaum Wissen darüber, wie Glück funktioniert, Interview Springer Professionals, Andrea Amerland.
Link: Interview

Rehwaldt, R. (2017). Faktoren des organisationalen Glücks. www.psyche-arbeit.de
Link: Blog

Publikationen

Rehwaldt, R. & Kortsch T. (2021). HappinessandWork-Scale – Manual zur Organisationsdiagnostik in Unternehmen. Wiesbaden: Springer. (in Vorbereitung)

Rehwaldt, R. & Kortsch T. (2021). Was macht bei der Arbeit glücklich? - Entwicklung und Validierung einer Skala zur mehrdimensionalen Erfassung von Glück bei der Arbeit. (in Begutachtung)

Rehwaldt, R. (2020). Das Arbeitsglück messen. Controlling & Management Review, 64(2), S. 64-69.
Link: https://link.springer.com/article/10.1007/s12176-020-0097-3

Rehwaldt, R.(2019). Hinter den Kulissen – Narzissmus, Macht und Sozialisation als Handlungsbarrieren für Glück in Organisationen. In: Fröse M., Naake B. & Arnold M. (Hrsg.) Führung und Organisation. Neue Entwicklungen im Management der Sozial- und Gesundheitswirtschaft. Wiesbaden: Springer.
ISBN: 978-3-658-24192-6

Rehwaldt, R. (2019). Glück in Unternehmen - Positive Psychologie für Führung und Organisationsentwicklung. Wiesbaden: Springer. (Monografie)
ISBN: 978-3-658-22760-9

Rehwaldt, R. (2017). Die glückliche Organisation – Chancen und Hürden für positive Psychologie in Unternehmen. Wiesbaden: Springer. (Monografie)
ISBN: 5978-3-658-19250-1

Rehwaldt, R.(2017). Glück und Arbeit. Hamburg: epub.
Link: Publikation

Rehwaldt, R. (2015). Kreativität braucht Glück - Ein Abschiedsbrief an die Arbeitszufriedenheit. In: Busch, C. (Hrsg.) Creative Media - Texte und Aufsätze. Glücksstadt: Hülsbusch.



Foto: © Andrea Schuster und Designwort

Ich lebe und arbeite im grünen Norden von Berlin. Mein Hauptinteresse gilt organisationspsychologischen Themen wie Führung, Motivation, Teams und Unternehmenskultur. Am meisten beschäftigt mich dabei die Frage: Wieso machen die Menschen etwas so und nicht anders?

Ich interessiere mich deshalb für Typabhängigkeiten, Persönlichkeitsdispositionen und die Verbindung von wissenschaftlich und wirtschaftlich akzeptierten Erkenntnissen und solchen, die vielleicht noch als Randthemen gelten.

Ende 2010 entstand die Idee Glücksforschung auf die Anwendbarkeit im Unternehmen zu überprüfen. Dazu habe ich zahlreiche Interviews mit Führungskräften verschiedenster Unternehmen geführt.
Die dabei gesammelten Erkenntnisse ergaben ein buntes Portfolio aus Meinungen, Ängsten und Hoffnungen. Ich habe diese Erkenntnisse sortiert, gewichtet, positioniert, gemischt, geordnet und wieder und wieder nachgefragt – bis ich verstanden habe, was für die Menschen beim arbeiten Glück bedeutet und wie es entsteht.

Im Ergebnis zeigt sich: Bei aller Verschiedenheit der Charaktere und Hintergründe der befragten Führungskräfte, besteht überraschend große Einigkeit darüber, was Glück im Unternehmen bewirken kann, wie es sich anfühlt, glücklich zu arbeiten und wie Glück sich von Zufriedenheit unterscheidet.

Download: Portfolio von Ricarda Rehwaldt



Foto: © Andrea Schuster und Designwort

Wenn Sie mehr über organisationales Glück erfahren möchten, kontaktieren Sie mich gerne! Ich freue mich auf Ihre Fragen!

Kontakt

Dr. Ricarda Rehwaldt
13127 Berlin
Strassentelefon: 0179/2490508
email: ricarda.rehwaldt@dieglücklicheorganisation.de